Seitenanfang


Umweltbildung der Fischereiverbände in NRW

Angeln ist nicht nur Fische fangen. Angler kennen sich auch mit den Tieren und Pflanzen im und am Gewässer aus. Sie kümmern sich um die Vereinsgewässer, helfen bedrohten Arten, bauen Nisthilfen für Fische und Nistkästen für Vögel und stellen sogar Bienenhotels auf. Sie legen Schwimminseln und Totholzhaufen an, die vielen Lebewesen als Unterschlupf dienen. Um den Jugendgruppen die Artenvielfalt der heimischen Gewässer näher zu bringen, gibt es verschiedene Umweltbildungsangebote der Fischereiverbände in NRW, die Hand in Hand arbeiten:

Planungshilfen für Gruppenstunden zu den Themen Umwelt und Natur
Angelspezifische Themen für die praktische Umsetzung in Gruppenstunden

Das Blaue Klassenzimmer des Projektes "FINNE-Fischwelt in NRW neu entdecken"
Kinder und Jugendliche werden unter fachlicher Anleitung selbst zu Entdeckern und erforschen die heimische Wasserwelt.

Ottis U-Boot - Ein mobiles Unterwasserlabor der Fischerjugend NRW

Aktionskisten mit Umweltbildungselementen für die Öffentlichkeitsarbeit der Vereine (noch in Bearbeitung)