Seitenanfang

Kostenlose Ferien-Tagesscheine für Kinder
und Jugendliche ab sofort

Viele Kinder und Jugendliche dürfen in diesen Tagen wegen der Ansteckungs- und Übertragungsgefahr mit dem Corona-Virus nicht in die Schule oder zum Sport gehen. Um dem Nachwuchs auch in dieser Zeit Spannung und Abenteuer zu bieten, hat sich der Landesfischereiverband zu einer einmaligen Aktion entschlossen: Wir bieten Kindern und Jugendlichen, die einen Jugendfischereischein besitzen, sowie jugendlichen Fischereischeininhabern bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres kostenlose Tagesscheine für die Verbandsgewässer an. Diese Regelung gilt bis zum 15. Mai 2020.

Lesen Sie mehr ...

Angeln in Zeiten von Corona

11.05.2020:

Gemeinschaftsfischen und Vorbereitungslehrgänge auf die Fischerprüfung sind wieder möglich!

Nach der aktualisierten Coronaschutzverordnung vom 11. Mai sind nun weitere Verbote aufgehoben worden.

Alle aktuellen Informationen erhalten Sie auf unserer Starseite.

 

 

 

Lesen Sie mehr ...

Willkommen beim Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e. V.


17.000 Quappen für Gewässer im Münsterland

Am 13. Mai erfolgte ein erneuter Besatz mit Quappen in Gewässern im Westmünsterland.

Insgesamt 17.000 vorgestreckte Quappen (3 - 5 cm) wurden an zahlreichen Stellen in Dinkel, Berkel, Vechte und Steinfurter Aa eingesetzt. Finanziert wird der Besatz durch eine Spende der HIT Umwelt- und Naturschutz Stiftungs-GmbH, ergänzt durch Fördermittel aus der Fischereiabgabe, also Geldmitteln aus der Anglerschaft selbst. Die Wiederansiedlungsmaßnahme erfolgt in enger Abstimmung und mit Unterstützung der dortigen Angelvereine.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 14.05.2020


Gemeinschaftsfischen und Vorbereitungslehrgänge auf die Fischerprüfung sind wieder möglich!

Nach der aktualisierten Coronaschutzverordnung vom 11. Mai sind nun weitere Verbote aufgehoben worden.

Dazu zählen nach § 9 dieser Verordnung weitreichende Lockerungen im Bereich des Breiten- und Freizeitsports. Deshalb sind nun auch Gemeinschaftsfischen wieder möglich, natürlich unter Berücksichtigung der bekannten Verhaltenspflichten. Aus diesen ergeben sich für das Angeln selber zwar keine Beschränkungen, aber Beginn und Abschluss der Gemeinschaftsfischen sollten so organisiert werden, dass das Abstandsgebot eingehalten werden kann. Wir zählen dabei auf den Einfallsreichtum der Vereine und freuen uns über einen weiteren Schritt in die Normalität.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 11.05.2020


Angeln gehen ist weiterhin erlaubt, Veranstaltungen sind noch nicht möglich!

Aktueller Stand vom 07.05.2020

Nach der aktualisierten Coronaschutzverordnung vom 7. Mai sind Lockerungen für viele Bereiche des öffentlichen Lebens vorgesehen. Allerdings bleibt ein Verbot von Zusammenkünften und Ansammlungen in Vereinen zunächst bestehen (§12 CoronaSchVO). Demnach sind z. B. noch keine Gemeinschaftsfischen oder Schnupperangelveranstaltungen in den Vereinen möglich. Auch gilt weiterhin ein Versammlungsverbot im öffentlichen Raum von mehr als 2 Personen. Insofern ändert sich für uns Angler nichts im Vergleich zu den bisher bestehenden Regelungen. Allerdings ist diese aktualisierte Fassung nur bis zum 11. Mai in Kraft. Danach wird es sicher weitere Lockerungen geben, wenn sich die Situation zunehmend entspannt. Insofern möchten wir erneut alle Angler auffordern, die gesundheitsfördernde Wirkung des Angelns kräftig zu nutzen, aber sich und andere Personen durch die Einhaltung der Schutzmaßnahmen vor einer Infektion zu schützen.
Es gilt weiterhin:
• Angler dürfen alleine oder zu zweit ihrem Hobby nachgehen, Verwandte in gerader Linie und Angehörige eines Hausstandes auch zu mehreren Personen.
• Halten Sie den Sicherheitsabstand von 1,5 m bei Personen außerhalb des eigenen Hausstandes unbedingt ein!

Erstellt am: 08.05.2020


Verhaltenshinweise für Angler in der Corona-Krise

Auch für Angler in Nordrhein-Westfalen gilt der Beschluss von Bund und Ländern vom 22. März 2020.

Das heißt:
• Angler dürfen alleine oder zu zweit ihrem Hobby nachgehen, Angehörige eines Hausstandes auch zu mehreren Personen.
• Halten Sie den Sicherheitsabstand von 1,5 m bei Personen außerhalb des eigenen Hausstandes unbedingt ein!
• Meiden Sie auf dem Weg zum oder vom Angelplatz den Kontakt zu fremden Personen!

Unter diesen Bedingungen sind der Aufenthalt an der frischen Luft und die entspannende Wirkung des Angelns wichtig und gut für die Gesundheit von Geist und Körper.
Für Vereine gilt, dass alle Versammlungen, Sitzungen, Lehrgänge etc. unterbleiben sollten. Alle Vereinsangelegenheiten inklusive der Jahreshauptversammlungen können verschoben werden. Die Regierung bereitet eine Gesetzesänderung vor, nach der Beschlüsse abweichend von der Satzung auch im schriftlichen oder elektronischem Beteiligungsverfahren möglich sein werden und Vereinsvorstände auch nach Ablauf ihrer Amtszeit bis zu ihrer Abberufung im Amt bleiben können.
Fischbesatzmaßnahmen können durchgeführt werden. Die Sicherheitsabstände und Hygienemaßnahmen können dabei unproblematisch eingehalten werden. Vermeiden Sie die Teilnahme von mehreren Personen an der Besatzaktion. Eine Person des Vereins, z. B. der Gewässerwart, reicht zur Sichtkontrolle vollkommen aus. Unterstützen Sie die heimische Fischwirtschaft durch die Aufrechterhaltung der Bestellungen!

Wir werden Sie über weitere Entwicklungen umgehend informieren!

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 15.04.2020


Fischereischeine auf dem Postwege verlängern bzw. beantragen

Aufgrund er Corona-Pandemie sind viele Bürgerbüros der Städte und Gemeinden geschlossen. Die Verlängerung und Beantragung von Fischereischeinen ist somit nicht möglich. Da das Angeln weiterhin erlaubt ist und eine sinnvolle Beschäftigung darstellt, liegt nun ein Erlass des  Umweltministeriums vor, der Städte und Gemeinden sowie Ausgabestellen bittet, über das postalische Verfahren die Erteilung und Verlängerung von Fischereischeinen sicherzustellen.

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 30.03.2020


Informationen des LSB über die Möglichkeit von Soforthilfen und Kurzarbeitergeld auch für Vereine

Der Landessportbund informiert über die Möglichkeit von Soforthilfen und Kurzarbeitergeld auch für Vereine, die einen wirtschaftlichen Zweckbetriebe unterhalten bzw. Mitarbeitergehälter zahlen müssen. Wie Unternehmen, können auch Vereine durch die Infektionsschutzmaßnahmen und das veränderte Verhalten der Bevölkerung betroffen sein und in wirtschaftliche Schieflage geraten. Dafür stehen staatliche Förderprogramme (Soforthilfen, Kurzarbeit) zur Verfügung.

Informieren Sie sich dazu auch unter https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020

Hier werden Sie direkt zu der Pressemitteilung "Hilfe für den Sport" weitergeleitet:

Lesen Sie mehr ...

Erstellt am: 30.03.2020










Die nächsten Termine

05.09.2020 - 00:00 Uhr

LFV-Jugendleiter/innen-Angeln 2020


26.09.2020 - 10:00 Uhr
Dülmen, Haus Waldfrieden
Gewässerwarte Lehrgang


02.10.2020 - 18:00 Uhr
Jugendgästehaus, Münster
Juleica-Schulung Teil I


Alle Termine