Seitenanfang

 

Quappenbesatz in Berkel und Vechte

Am letzten Freitag, 24.05.2019, wurden in die Berkel im Bereich von Gescher und Stadtlohn und die Vechte von Metelen bis Wettringen jeweils 4.500 vorgestreckte Quappen eingebracht. Die Finanzierung des Besatzes erfolgte durch eine Spende der HIT Umwelt- und Naturschutz Stiftungs-GmbH, ergänzt durch Fördermittel aus der Fischereiabgabe. Die Wiederansiedlungsmaßnahme erfolgte in Abstimmung und unter Hilfe der dortigen Angelvereine. Die Quappe war ursprünglich in NRW weit verbreitet. Gewässerverschmutzungen, Begradigungen und der Bau von Wehren und Wasserkraftanlagen haben ihre Bestände aber rapide schrumpfen lassen. Die jetzt eingebrachten Tiere stammen aus einem Nachzuchtprogramm, das auf den Restbeständen von Quappen aus der Lippe gründet. Einmal mehr zeigen die Angler, wie aktiv sie sich für den Gewässer- und Artenschutz an den von ihnen betreuten Gewässern einsetzen! Bleibt zu hoffen, dass sich die Tiere gut entwickeln und recht bald auch eine fischereiliche Nutzung dieser faszinierenden Fischart möglich wird.