Friller See

Die Stelle, an der die Weser den Nordrand des deutschen Mittelgebirges erreicht, trägt den lateinischen Namen »Porta Westfalica«. Hinter dieser »Westfälischen Pforte« breitet sich das weite Land aus, der Kreis Minden-Lübbecke.


Mit Bierder-See und Friller- See bietet der Verband 2 attraktive Angelmöglichkeiten im Bereich Minden-Petershagen.


Wer also einmal einen Ausflug an die Weser machen möchte, um ein paar Aale oder Zander zu fangen, kann jetzt auch ca. 25 ha Wasserfläche bei Frille befischen.


Das Gewässer ist buchtenreich, die Ufervegetation hat sich gut entwickelt und der Fischbestand wird von den ortsansässigen Kennern als sehr gut bezeichnet. Neben Karpfen, Schleien und guten Barschen können Hecht und Zander gefangen werden.

 

Fahrthinweis: BAB 2 Richtung Oberhausen-Hannover, Abfahrt Porta Westfalica/Minden in Richtung Minden, B 482 bis zur Abfahrt Wietersheim/Frille. Vor dem Rasthaus Wietersheim links bis zur nächsten Querstraße (Altes Mühlengebäude), dort links abbiegen über die Bundesstraße. Das LFV-Gewässer mit Parkplatz liegt links von der Straße.

Erlaubte Fanggeräte: 3 Angelruten mit je einem Haken, 1 Köderfischsenke bis zu 1 x 1 m

Fangbeschränkung: 3 Karpfen, 2 Hechte und 2 Zander pro Tag

Als weitere Information stellen wir Ihnen eine Übersicht über die Gesamtfänge der letzten Jahre zur Verfügung.

 

nach oben