Ems in Niedersachsen

Der Landesfischereiverband gibt für die Ems in Niedersachsen Jahresscheine aus.

Die Gewässerstrecke, in der geangelt werden darf, erstreckt sich von der Landesgrenze Nordrhein-Westfalen/Niedersachsen bis zur Eisenbahnbrücke bei Hanekenfähr. Ausgeschlossen ist der Schleusenkanal in Listrup. Die Kosten für den Jahresschein betragen 30,00 €.

Die Ems weist insgesamt einen ausgezeichneten Fischbestand auf. Es werden Aale, Hechte, Karpfen, Döbel, Barben, Schleien und Zander gefangen. Auch Bachforellen werden vereinzelt angelandet, und manchmal geht auch eine Meerforelle an den Haken.  

Da die Ems in diesem Bereich eine Bundeswasserstraße ist, darf hier auch von einem Boot aus geangelt werden, welches allerdings verankert sein muss. An beiden Seiten muss deutlich sichtbar Name, Vorname und Wohnort des Anglers sichtbar sein.

Abweichend von Nordrhein-Westfalen gelten in Niedersachsen bei einigen Fischarten u. U. andere Mindestmaße und Schonzeiten (siehe Tabelle).

Art Mindestmaß Schonzeit  
Aal 40 cm  -
Äsche 30 cm 01.03. - 15.05.
Bachforelle 25 cm 15.10. - 15.02.
Lachs 50 cm 15.10. - 30.04.
Meerforelle 40 cm 15.10. - 30.04.
Regenbogenforelle 25 cm -
Hecht 50 cm 01.01. - 30.04.
Zander 45 cm 01.01. - 30.04.
Barbe 35 cm  -
Karpfen 40 cm  -
Quappe 35 cm  -
Rapfen 40 cm  -
Wels 50 cm  -
Flusskrebs 11 cm  01.11. - 30.6.
 

nach oben